Kostenlose Zusatzleistungen

Sehr geehrte Patienten und Angehörige.

Wir wollen Sie hier über Möglichkeiten informieren. die Ihnen zusätzlich zu der Pflegesachleistung bzw. dem Pflegegeld von der Pflegekasse gezahlt und durch die Diakoniestation erbracht werden können.

 

 

Verhinderungspflege

Voraussetzung ist, dass die Pflegestufe seit mindestens 6 Monaten besteht.

Vorgehensweise:

 

 

 

Betreuungsleistungen nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz

Vorausetzung ist ein vom Medizinischen Dienst anerkannter erhöhter Betreuungsbedarf aufgrund z.B. einer Demenz ( Verwirrtheit ).
Besteht eine Demenz, es erfolgte aber noch keine Anerkennung, kann ein formloser Antrag auf Leistungen aus dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz bei der Pflegekasse gestellt werden.

So können sie z.B. eine stundenweise Betreuung durch unsere Mitarbeiter oder eine Betreuung in unserer Beteuungsgruppe "Atempausen" in Anspruch nehmen.

Gerne stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen persönlich oder unter Tel. 06253 93 21 83 zur Verfügung.

 

 

 

PFLEGEKURS BEI IHNEN ZUHAUSE

bereits seit Bestehen der Pflegeversicherung werden Pflegekurse durch die ambulanten Pflegedienste angeboten und die Kosten von den Pflegekassen übernommen.
Diese Pflegekurse wurden in der Vergangenheit ausschließlich in den Räumen der Diakoniestation durchgeführt.

Jetzt bieten wir auch individuelle Schulungen bei Ihnen zu Hause an.

Die Vorteile dieser Schulung in der Häuslichkeit sind:

Die Anleitungen erfolgen durch kompetente und erfahrene Pflegefachkräfte, die durch ständige Fort- und Weiterbildung in der Lage sind aktuelle medizinisch- pflegerische Erkenntnisse in die Schulungsmaßnahmen einzubeziehen.

Wir werden gemeinsam mit Ihnen festlegen welche Schulungsinhalte für sie wichtig sind.
Dies können sein: rückenschonendes Arbeiten, Transfersituationen (z.B. vom Bett zum Toilettenstuhl), Inkontinenz, vorbeugende Maßnahmen (z.B. Vermeidung von Druckgeschwüren), Durchführung von Körperpflege, Lagerung usw.

Wenn sie sich zu einem Pflegekurs entschließen oder sich näher informieren möchten, rufen sie an. Tel.06253 93 21 83


Schulung in der Gruppe

Aktuelle Termine für Schulungen in der Gruppe erfragen sie bitte telefonisch
unter Tel. 06253 93 21 83
oder auf dieser Webseite unter "Aktuelles".

 

 

 

Selbsthilfegruppe

Diagnose: Alzheimer?!

Was nun?

Selbsthilfegruppe für Alzheimer betroffene Familien

Was bedeutet diese Diagnose für Angehörige?

Diese Frage wollen wir uns gemeinsam stellen.
Wir, das sind Ehepartner, Kinder, Geschwister, Pflegende. Menschen, die mit
Alzheimer-Kranken zusammenleben oder sie betreuen.

Unsere Motivation ist die eigene Betroffenheit.

Ziele

Die Treffen finden jeden 3. Dienstag des Monats von 14- 16 Uhr
in der Alten Schule ( hinterer Eingang)
in der Heppenheimer Str.12 in 64658 Fürth statt

Ansprechpartner:

Frau Irene Eckstein; Tel. 06253 8 72 50

 

 

"Atempausen"

Entlastungsangebot für pflegende Angehörige.
Wohlfühlangebot für Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf              ...mehr Info HIER!


Betreuung nach
Pflegeleistungsergänzungsgesetz
Verhinderungspflege
Schulungen für
pflegende Angehörige
Selbsthilfegruppe
Atempausen
 

Start

Pflegeleitbild

Leistungen

Aktuelles

Kontakt

Impressum